Tolles Kinderfest im Höchster Stadtpark

Mehr als 500 Besucher*innen beim Kinderfest der SJD Die Falken, der SPD und der AWO im Höchster Stadtpark. Im Gegensatz zur Vorwoche, dem ursprünglich geplanten Termin, zeigte die der Himmel spätsommerlich blau, kein Wölkchen schob sich vor die Sonne. So war die Hüpfburg stets voll besetzt, es wurde gespielt, gemalt, das Petra-Scharf-Feuerwehrauto war unablässig von Kindern belagert, die selbst gern mal das Steuer in die Hand nahmen. Renner war die Rollenrutsche, die den ganzen Nachmittag über keinen Moment ohne Fahrgäste war.

Ich konnte auch viele Gespräche mit Eltern führen. Dabei ging’s dann etwas ernster zu.

Endlich sollen eigenständige Kinderrechte auch Eingang in die Hessische Verfassung finden. Für mich ist es wichtig, dass zukünftig Kinder nicht nur als Objekte vorkommen, sondern als eigene Persönlichkeiten mit eigenen Rechten in unserer Landesverfassung aufgenommen werden sollen. Über ihre Aufnahme in die Hessische Verfassung wird beim Volksentscheid  am 28.Oktober zeitgleich mit der Landtagswahl entschieden.

Im Landtag werde ich für mehr streiten. Ich stehe für den Wechsel zu einer kinderfreundlichen  Politik in Frankfurt und Hessen, nämlich:

  • das Recht auf Bildung unabhängig vom Geldbeutel oder der Kompetenz der Eltern,
  • gute Schulen, die auf die Anforderungen einer digitalen Welt vorbereiten, mit gut ausgebildeten Lehrkräften, die jedes Kind fördern und nicht ausgrenzen;
  • echte Ganztagsschulen, die Familien entlasten;
  • Schutz vor Gewalt und
  • mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche.

Dafür kämpfen auch „Die Falken“, mit denen ich mich seit vielen Jahren für mehr Möglichkeiten, mehr Rechte für Kinder und Jugendliche engagiere. Ich habe dieses Thema nicht erst im Wahlkampf entdeckt. Kinder sind unsere Zukunft. Sie müssen alle Chancen bekommen, gewaltfrei aufwachsen und die beste Bildung bekommen. Dafür stand ich und dafür stehe ich.